Mit Freude alt werden!
Mit Freude alt werden!

HAUSNOTRUF GIBT SICHERHEIT

Wir beraten Sie gerne und unterstützen Sie bei der Antragstellung

Hausnotruf Vitakt-Partner

Jedes Jahr stürzen mehr als fünf Millionen Senioren. Ein Drittel der über 65-jährigen stürzt einmal im Jahr, bei den über 75-jährigen ist es sogar jeder Zweite und 40 Prozent der Einweisungen ins Pflegeheim sind durch Stürze bedingt. Daher ist es wichtig, rasch Hilfe benachrichtigen zu können, damit an sich harmlose Stürze oder andere Vorfälle nicht schwerwiegende Folgen haben. Möglich ist dies mit einem Hausnotrufsystem. Ein Druck auf den Sender, den der Kunde bei sich trägt – und schon wird ein Notruf ausgelöst. Großer Vorteil des Hausnotrufsystems ist, dass der Kunde dafür nicht das Telefon benutzen muss, sondern den Notruf von dort auslösen kann, wo er sich gerade befindet. Der Notruf erreicht die 24-Stunden-erreichbare Servicezentrale, die entsprechend reagiert. Anhand einer zuvor erstellten Notrufverfolgungsliste werden Angehörige, Nachbarn oder der Pflegedienst benachrichtigt. Falls notwendig wird ein Rettungswagen bzw. ein Notarzt angefordert.

 

Wichtig ist, dass das Hausnotrufsystem nicht nur bei echten Notfällen genutzt werden kann. Auch in Situationen, in denen lediglich Unterstützung benötigt wird, darf die Servicezentrale benachrichtigt werden, z.B. wenn der Hausnotrufkunde nicht mehr selber aufstehen kann und jemanden braucht, der ihm auf die Beine hilft.

 

Das Hausnotrufsystem ist ein Pflegehilfsmittel, das heißt Bezieher von Leistungen aus der
Pflegeversicherung können bereits ab Pflegegrad 1 einen Antrag auf Kostenübernahme stellen. Neben dem Pflegegrad ist Voraussetzung für die Genehmigung, dass der Betreffende weite Teile des Tages allein lebend ist. Bei Antragsgenehmigung werden die Kosten für die Einrichtung des Hausnotrufsystems und die monatliche Miete direkt mit der Pflegekasse abgerechnet. Ein Pflegeversicherter kann dadurch das Hausnotrufsystem erhalten, ohne selbst etwas dafür zahlen zu müssen. Selbstzahler können es für eine monatliche Miete von 18,36 € und für eine einmalige Zahlung von 10,49 € bekommen.

 

Das Vitakt-Basis-System kann mit allen derzeit am Markt befindlichen Telekommunikationsanschlüssen bzw. -anbietern verbunden werden. Neben dem klassischen Festnetz funktioniert es auch mit VoIPoder Kabelanschluss. Das Vitakt-Vario-System benötigt lediglich eine Stromversorgung. Da es mit GSMTechnik arbeitet, funktioniert es unabhängig vom Telefonanschluss.

 

Informationen für Pflegeversicherte

 

Sie sind bereits in die Pflegeversicherung eingestuft, oder haben einen Angehörigen, bei dem dies zutrifft?
 

Bei Pflegebedürftigkeit kann - unabhängig von dem jeweiligen Pflegegrad - ein Antrag auf "Leihweise Überlassung des technischen Hilfsmittels Vitakt - Hausnotruf" gestellt werden. Diese Anträge können Sie beim MediCuss Pflege- & Serviceteam bekommen.

Vorteile für den Teilnehmer sind:


Bei Antragsgenehmigung rechnet Vitakt die Kosten für die Einrichtung und die monatliche Miete für Vitakt-Hausnotruf direkt mit der Pflegekasse ab. Und die anderen Geld- oder Sachleistungen, die von der Pflegekasse erbracht werden, bleiben davon unberührt.

 

Wenn Sie ein Vitakt-Vario (wenn kein Telefonanschluss vorhanden ist) bestellen möchten, sind die Kosten für die Bereitstellung der Telekommunikationsleistung selber zu zahlen. Der Betrag von 86,- Euro wird nicht von der Pflegekasse übernommen.

 

Bestandteile des Vitakt - Hausnotrufsystems

 

Dazu gehört der Vitakt - Funkfinger. Sein Durchmesser beträgt 4 cm und er wiegt nur 16 g. Der Funkfinger ist wasserdicht. Das heißt, er kann auch unter der Dusche oder in der Badewanne getragen werden. Allerdings sollte er nicht ständig mit Wasser in Berührung gebracht werden.

Befindet sich der Teilnehmer in einer Situation, in der er Unterstützung bzw. Hilfe benötigt, drückt er auf den grünen Knopf.

Wichtig ist, dass es keine Rolle spielt, wo sich der Teilnehmer gerade in seiner Wohnung befindet: Das Signal, d.h. der Notruf, wird auf jeden Fall abgesetzt.

 

Der Vitakt - Empfänger ist der zweite Bestandteil des Hausnotrufsystems. Wenn ihn das vom Funkfinger ausgelöste Signal erreicht, nimmt er über die Telefonleitung, an die er angeschlossen ist, Kontakt zu der Vitakt - Servicezentrale auf. Dort erscheint der eingegangene Notruf auf dem Bildschirm und mit ihm die Daten über den Teilnehmer. Da der Teilnehmer den Notruf ausgelöst hat, können die Mitarbeiter der Hausnotrufzentrale über die in das Gerät eingebaute Wechselsprechanlage direkt mit dem Teilnehmer sprechen.

Vitakt-Vario-Empfänger (wenn kein Telefonanschluss vorhanden ist!)

 

Lars Döpke

Pflegedienstleiter

Telefon: 03391 - 65 99 55                Kontaktformular

Fachbereich - Diabetes,
Diabetes-Pflegefachkraft,
Qualitätsbeauftragter,
Pflegeberater § 45 SGB XI

Die Servicenummer der MediCuss GmbH:

 

03391 65 99 55

... rund um die Uhr erreichbar

Unsere Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8:00 bis 16:00 Uhr

Wir freuen uns, bald von Ihnen zu hören!

Gesprächsgruppe Diabetes

Eine Gesprächsgruppe kann helfen, den Alltag gesundheitsbewusst zu gestalten und trotz der Erkrankung ein erfülltes Leben zu führen. Durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen lassen sich wertvolle Tipps weitergeben und gegenseitig Mut spenden. mehr

Gesprächsgruppe Demenz

Pflegende Angehörige benötigen vielfältige Informationen, emotionale Unterstützung und wirksame Hilfsangebote. Regelmäßig stattfindende Treffen von Angehörigen bieten dafür Gelegenheit. mehr

Betreuungsgruppen

Unsere Betreuungsgruppen unterstützen pflegende Angehörige, indem dort stundenweise die Betreuung des hilfs- und pflegebedürftigen Menschen außerhalb der Wohnung übernommen wird. Für den Erkrankten bedeutet dieses Angebot Abwechslung und soziale Kontakte. mehr

Aktuelle Flyer

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
MediCuss GmbH Pflege-& Serviceteam, Karl-Marx-Str. 90/91, 16816 Neuruppin © 2018